Seine berufliche Ausbildung hat Prof. Dr. Pedrini an der Universitätsklinik Innsbruck und an der Harvard Medical School in Boston (USA) absolviert. Durch seine langjährige und breite Ausbildung in vielen Teilgebieten der Inneren Medizin hat er genug Erfahrungen gesammelt, um den Herausforderungen der modernen Medizin zu begegnen.
Eine der größten Herausforderungen der Medizin der letzten Jahrzehnte stellen die sog. Wohlstanderkrankungen oder Zivilisationserkrankungen dar. Zu diesen zählen insbesondere Übergewicht (Adipositas), Zuckerkrankheit (Diabetes Mellitus), hoher Blutdruck (arterielle Hypertonie), erhöhte Blutfette (Hyperlipidämie) und Gefäßverkalkungen (Arteriosklerose). Diese Erkrankungen haben eine erbliche Komponente, sind aber auch durch den Lebensstil beeinflussbar. Durch eine fachärztliche, internistische Untersuchung können diese Wohlstandserkrankungen in einem frühen Stadium erkannt und durch eine Umstellung der Lebensgewohnheiten und eventuell einer medikamentösen Therapie positiv beeinflusst, ja sogar geheilt werden. Am Beginn stehen ein ausführliches Gespräch mit Ihrem Internisten, die Diagnostik mittels klinischer Untersuchung, modernen Untersuchungsverfahren und Laboranalysen.

Persönliche Daten:

Staatsbürgerschaft Österreich

Schulen:

1971-1975 Volksschule Dreiheiligen, Innsbruck

1975-1983 Akademisches Gymnasium, Innsbruck

1983 Matura

Übersicht beruflicher Werdegang:

1983-1990 Medizinstudium Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

1987-1990 Dissertation am Institut für Medizinische Chemie und Biochemie

1990 Promotion zum Doktor der gesamten Heilkunde

1990-1994 Ausbildung an der Harvard Medical School in Boston, USA (Joslin Diabetes 

                   Center / Brighams und Womens Hospital)

1995-1999 Facharztausbildungen in Innerer Medizin sowie Medizinischer und Chemischer

                   Labordiagnostik an der Universitätsklinik Innsbruck

1999-2016 Oberarzt an verschiedenen Ambulanzen und Stationen der Inneren Medizin

2006 Habilitation (Venia Docendi) im Fach Innere Medizin

2006 Verleihung des Amtstitels a.o. Univ.-Professor

2012-2016 Leitender Oberarzt an der Universitätsklinik Innere Medizin I in Innsbruck

                   (Schwerpunkt Endokrinologie, Gastroenterologie und Stoffwechsel) unter Prof. Dr.

                   Herbert Tilg

Facharztdiplome:

1996 Facharzt für Medizinische und Chemische Labordiagnostik

1999 Facharzt für Innere Medizin

2003 Additivfacharzt für Endokrinologie und Stoffwechselerkrankungen

Auslandsaufenthalte:

1986 Studienaufenthalt an der Columbia University, New York USA, Abteilung für Neurourologie

1990-1994 Ausbildung an der Harvard Medical School in Boston, USA (Joslin Diabetes Center /

                    Brighams und Womens Hospital)

Management Ausbildung:

2011 Berufsbegleitender Lehrgang für Führungskräfte:

          Management, Psychologie & Leadership am Management Center Innsbruck

Eingeworbene Drittmittel:

2002-2005 FWF-gefördertes Projekt: Triglyceride-rich Lipoproteins and Insulin Resistance

2005-2007 FWF-gefördertes Projekt: Effect of Modifications of TGRL on Insulin Resistance

2007-2011 FWF-gefördertes Projekt: Postprandial Insulin Resistance in Hepatocytes und

                   Adipocytes

Meine fünf wichtigsten Publikationen:

  1. The Effect of Dietary Protein Restriction on the Progression of Diabetic and Nondiabetic Renal Diseases: A Meta-Analysis. M.T. Pedrini, A.S. Levey, J. Lau, T.C. Chalmers, and P.H. Wang. Ann. Intern. Med. (1996) 124: 627-632
  2. Human triglyceride-rich lipoproteins impair glucose metabolism and insulin signalling in L6 skeletal muscle cells independently of non-esterified fatty acid levels. Pedrini, M.T., Kranebitter, M.T., Niederwanger, A., Kaser, S., Engl, J., Debbage, P., Huber, L.A., and Patsch, J.R. Diabetologia (2005) 48: 756-766
  3. Postprandial lipemia induces an acute decrease of insulin sensitivity in healthy men independently of plasma NEFA levels. Pedrini, M.T., Niederwanger, A., Kranebitter, M., Tautermann, C., Tatarczyk, T., Ciardi, C., and Patsch, J.R. Diabetologia (2006) 49: 1612-1618
  4. Postprandial triglyceride-rich lipoproteins induce hepatic insulin resistance in HepG2 cells independently of their receptor-mediated cellular uptake. Tatarczyk T., Ciardi C., Niederwanger A., Kranebitter M., Patsch J.R., Pedrini M.T. Mol Cell Endocrinol. (2011) 343: 71-8
  5. Postprandial lipemia induces pancreatic α cell dysfunction characteristic of type 2 diabetes: studies in healthy subjects, mouse pancreatic islets, and cultured pancreatic α cells. Niederwanger A, Ciardi C, Tatarczyk T, Khan MI, Hermann M, Mittermair C, Al-Zoairy R, Salzmann K, Pedrini MT. Am J Clin Nutr. (2014) 100(5):1222-31
1991 Preis der Landesgedächtnisstiftung Tirol

1990-1992 Erwin Schrödinger Stipendium (Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung

                   FWF)

1992-1994 Max Kade Stipendium (Österreichische Akademie der Wissenschaften)

Anschrift

BRIXSANA private clinic

Julius-Durst-Straße 28
I -39042 Brixen
Tel. +39 0472 824800
Fax +39 0472 824804

info@brixsana.it

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
von 7:30 bis 18:00 Uhr

Volltextsuche

Alternative

ImpressumSitemapPrivacy

BRIXSANA private clinic, Facharztzentrum